Smc2 news

INDUSTRIEGEBÄUDE (LAGERHÄUSER, HANGARS, LAGERRÄUME, KLÄRANLAGEN) : ÖKOLOGISCHE UND WIRTSCHAFTLICHE LÖSUNGEN IM DIENSTE DER ARCHITEKTUR

20.12 2014

Während innovative und umweltfreundliche Bauverfahren bei SMC2 Priorität haben, greifen immer mehr Unternehmen bei der Planung ihrer Büro- und Industriegebäude auf Modulbauweise, Holz, textile Bedachung und ganz allgemein auf die Trockenbauweise zurück. Zoom auf die Gründe für eine solche Begeisterung…

 

Umwelt und ökologische Verantwortung

Viele Unternehmen haben verstanden, dass „Umweltfreundlichkeit“ mit „Einsparungen“ und „Produktivität“ einhergehen kann. Aus diesem Grund bietet ihnen SMC2 innovative und wirtschaftliche Lösungen rund um den Mix aus Holz, Stahl und Textilien. Holz ist das einzige ökologische Material, das über einen negativen CO2-Fußabdruck verfügt. Sein Einschlag, sofern er geregelt ist, trägt zur Erneuerung und Entwicklung der Wälder bei. Die Verbundmembran (Textilabdeckung) ist vollständig recycelbar. Ihr Einsatz im Trockenverfahren und ihre Energieeffizienz während des Betriebs ermöglichen erhebliche Energieeinsparungen, die der Umwelt zugutekommen.

 

Wirtschaftliche Verfahren

Während der traditionelle Nassbau lange und kostspielige Baustellen mit sich bringt (Trocknungszeiten, Einsatz verschiedener Maschinen, Energiekosten), ist der Trockenbau wirtschaftlich mit einer kürzeren Bauzeit, geringeren Beeinträchtigungen, weniger Verlusten und geringeren Energiekosten. Die Unternehmen werden die Leistungen von Holz (15-mal bessere Isolierung als Beton) ebenso zu schätzen wissen wie die der textilen Bedachung, die ihnen dank des natürlichen Lichteinfalls und der geringen Wärmeträgheit Einsparungen bei Beleuchtung und Heizung verspricht. Schließlich ist zu erwähnen, dass die Verbundmembran bei gleicher Lebensdauer weniger kostet als andere traditionell verwendete Materialien.

 

Eine strukturelle und architektonische Optimierung

Durch die Kombination von Metall, Holz und Textilien in seinen Konstruktionen nutzt SMC2 jedes Material aufgrund seiner inhärenten Qualitäten im Dienste einer strukturellen und architektonischen Optimierung.
Die Stahlstrukturen ermöglichen es insbesondere, schlanke und elegante Bauwerke mit diskreten Verbindungen zu errichten, die den industriellen Infrastrukturen eine architektonische Dimension verleihen.