Smc2 news

ALBEDO-EFFEKT ZUR KÜHLUNG VON STADTZENTREN

09.06 2022

Steigende globale Erwärmung

In Frankreich sind die Temperaturen während des letzten Jahrzehnts stetig angestiegen. Während sie 1920 im Durchschnitt 12,1 °C (+ 0,3 °C über der normalen Jahreszeit-Temperatur) betrug, lag der Durchschnitt 2020 bei 14 °C (+ 2,2 °C über der normalen Jahreszeit-Temperatur). Diese Grafik zeigt die Entwicklung der durchschnittlichen Jahrestemperatur in Frankreich über einen Zeitraum von 120 Jahren, von 1900 bis 2020.

Graphique réchauffement climatique

Quelle: Le Monde

Leider ist dieser Temperaturanstieg kein nationales Problem. Auf globaler Ebene ist die Lage alarmierend. 2016, 2019 und 2020 sind laut einer Pressemitteilung der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) vom 15. Januar 2022 die drei heißesten Jahre seit Beginn der Messungen.

Angesichts dieser beunruhigenden Daten haben sich die Mitgliedsstaaten des Pariser Klimaabkommens dazu verpflichtet, die Erderwärmung auf ein Niveau unter 2 °C gegenüber dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Das Nachdenken über die Eigenschaften von Fassadenmaterialien und Außenverkleidungen ist ein Verbesserungsansatz, der geprüft werden sollte, um sowohl im Innen- als auch Außenbereich gegen die städtische Hitze vorzugehen.

 

Der Albedo-Effekt: Definition

Im urbanen Raum, in dem der Temperaturanstieg am stärksten zu spüren ist, hängt die Hitze zum Teil mit den Verkleidungen und Materialien der Gebäude zusammen. Wir müssen also dringend unsere Baugewohnheiten ändern, indem wir die Materialwahl anpassen und den öffentlichen Raum neu gestalten.

Eine der Materialeigenschaften, die man berücksichtigen muss, ist seine Fähigkeit, die Sonnenstrahlen zurückzuwerfen, ohne sie zu speichern. Dies nennt sich Albedo-Effekt. Je größer dieser Effekt ist, desto mehr sinkt die urbane Hitze, weil sie automatisch an die Luft zurückgegeben wird.

Der Albedo-Effekt misst also „die Fähigkeit einer Oberfläche, einfallende Sonnenenergie zurückzuwerfen“. Dieser Anteil reicht von 0 (die gesamte einfallende Energie wird absorbiert, z. B. bei einer völlig schwarzen Oberfläche) bis 1 (die gesamte einfallende Energie wird zurückgeworfen).

Schéma explicatif des propriétés réfléchissantes des revêtements

Quelle: Pacte Lille Bas Carbone / Extrait du référentiel – Version vom 27.08.2021

 

Der Beitrag der Textilmembran

Die hellen Farben tragen wesentlich zum Albedo-Effekt bei.

SMC2 trägt zur Entfaltung dieses Albedo-Effekts bei, indem es seine Sport- und Freizeitgebäude mit einer Textilmembran bedeckt. Das weiße Gewebe schützt die Infrastrukturen vor Witterungseinflüssen, lässt natürliches Licht durch und wirft gleichzeitig die Wärme zurück. Sein Albedo-Effekt ist nahezu 1, es garantiert daher eine geringe Erwärmung der jeweiligen Orte. Dies bietet Sportlern idealen und angenehmen Spielkomfort und ein umweltfreundliches Gebäude. Und es trägt generell dazu bei, die Erwärmung von Gebieten und insbesondere von Städten zu senken.

Die Textilabdeckung ist vor allem im Schulbereich beliebt. Unsere Schulhöfe mit ihren Überdachungen aus Textilmembran bieten den Schülern einen angenehmen Rückzugsort zum Spielen und Entspannen. Sie sind vor Witterungseinflüssen geschützt und profitieren von einem schattigen Bereich, der auf den oft zu heißen Schulhöfen geschätzt wird.