Smc2 news

WARUM SMC2 BEIM BAU VON SCHULEN UND KINDERGÄRTEN HOLZRAHMENBAUWEISE BEVORZUGT.

21.09 2015

Der Holzrahmenbau ist eine Bauweise, die für ihre architektonischen Qualitäten und den Komfort, den sie ihren Nutzern bietet, bekannt ist. Da sie sowohl wirtschaftliche als auch ökologische Vorteile bietet, wird sie von SMC2 beim Bau von Bildungsgebäuden wie Kindertagesstätten und Schulen bevorzugt.

 

Was ist der Holzrahmenbau?

Der Holzrahmenbau ist eine Bautechnik, die aus dem Zusammenbau von Holzplatten besteht, die im Vorfeld der Baustelle in einer Fabrik hergestellt werden. Diese Platten werden speziell für das Projekt entworfen und erfordern keine (oder nur sehr wenige) Anpassungsschnitte, wodurch der Abfall auf ein absolutes Minimum beschränkt wird und eine schnelle, saubere und störungsfreie Baustelle gewährleistet ist. Anschließend werden sie mit Wärmedämmung und Innen-/Außenverkleidungen versehen.
Da es sich um eine trockene Bauweise handelt, werden nur wenige Material- und Energieressourcen benötigt, was eine ökologisch verantwortliche Bauausführung ermöglicht.

 

Warum ist der Holzrahmenbau die ideale Lösung für den Bau von Schulen und Kindertagesstätten?

Da sich Kinder in der Entwicklung befinden, sollte ihnen eine Umgebung geboten werden, in der sie sich wohlfühlen und sicher sind. Die Holzrahmenbautechnik ermöglicht dies durch den Bau einer gesunden und lernfreundlichen Umgebung.
Holz ist ein natürliches, atmungsaktives Material, das die Feuchtigkeit reguliert und ein gesundes Raumklima fördert (keine Kondensation, keine trockene Atmosphäre). Da der Holzrahmen dank der isolierenden Eigenschaften von Holz keine Wärmebrücken aufweist, können die Räume dauerhaft und einfach beheizt werden. Die Schülerinnen und Schüler, die Lehrkräfte und das gesamte Personal, das in der Schule arbeitet, genießen einen hohen Wärmekomfort (und das zu jeder Jahreszeit dank der geringen thermischen Trägheit des Materials).