Blog

MIRAMAS: GRÖSSTES LEICHTATHLETIKSTADION EUROPAS IM BAU

MIRAMAS: GRÖSSTES LEICHTATHLETIKSTADION EUROPAS IM BAU

 

Im Rahmen eines vom französischen Leichtathletikverbands FFA geförderten Projekts entsteht im südfranzösischen Miramas (Département Bouches-du-Rhône) eine 15.000 m² große Sportanlage mit Platz für 5.500 bis 7.500 Zuschauer. Die Anlage wird Austragungsort internationaler Leichtathletik-Wettkämpfe sowie weiterer Meisterschaften in Disziplinen wie Handball, Basketball, Boxen oder Judo sein. Daneben wird sie für den täglichen Trainingsbetrieb von Profi- und Nachwuchssportlerinnen und -sportlern sowie für die sportwissenschaftliche Forschung dienen.

 

SMC2 ist mit der Realisierung des Tragwerks und der Membran zur Überdachung der gesamten Anlage beauftragt. Das lichtdurchlässige Doppelmembrandach ist besonders widerstandsfähig und gewährleistet hohen Komfort für Sportler und Zuschauer.

 

Durch die Nutzung des Tageslichts ermöglicht die Membran eine gleichmäßige Beleuchtung ohne Schattenwurf oder blendende Lichtquellen und bietet dabei Schutz vor Hitze und UV-Strahlung – optimale Bedingungen also für Wettkämpfe und Training.

 

Wichtige Eckdaten:

 

  • Auftragsvolumen des SMC2-Loses: 5 Mio. Euro (netto)

 

  • Dauer:
    • Planung: 24 Monate
    • Ausführung: 12 Monate

 

  • Ende des Bauprojekts: Frühjahr 2017

 

  • Architekt / Architekturbüro Chabanne (Lyon, Frankreich)

 

  • 2 Hauptbauwerke:
    • Leichtathletikstadion: 80 x 120 m, Holz-/Stahlbauweise
    • Sporthalle: 25 x 67 m, Holz, Einträgerbauweise

 

  • Material:
    • 1.200 m3 Brettschichtholz
    • 200 Tonnen Stahl
    • 25.000 Anschlussstifte
    • 30.000 m² Tensilmembran
0