Blog

NOTTINGHAM TRENT UNIVERSITY (UK) – NEUE TENNISHALLEN

NOTTINGHAM TRENT UNIVERSITY (UK) – NEUE TENNISHALLEN

 

SMC2 legt letzte Hand an die hochmoderne neue Tennisanlage der Nottingham Trent University (NTU) mit vier Courts und einer Gesamtfläche von 70 x 38 Metern. Die NTU ist auf drei Standorte verteilt und gehört zu den größten und beliebtesten Unis im Vereinigten Königreich, außerdem gilt sie als eine der umweltfreundlichsten Hochschulen Europas. Ein Beispiel für das fortlaufende Bestreben, ein nachhaltiges ökologisches Studienumfeld zu schaffen, sind die kürzlich für mehrere Millionen Pfund durchgeführten Verbesserungen am NTU-Campus Clifton, der von mehr als 8.000 Studierenden besucht wird. Dank dieser Maßnahmen ist Clifton nicht nur ein umweltfreundlicher, sondern auch ein besonders attraktiver Studienort mit großen Freiflächen und viel Grün.

 

Im Hochschulleben der NTU hat Sport einen hohen Stellenwert. Den über 60 Sportclubs der Uni stehen mehrere große Anlagen zur Verfügung, darunter Mehrzweckhallen, Turnhallen, modernste Kunstrasen-Hockeyfelder und Fußballplätze sowie natürliche Rasenplätze.

 

James Hayter, Sportdirektor der Nottingham Trent University, zu den Hintergründen der jüngsten Sport-Investition, der neuen Tennisanlage von SMC2:

 

„Vor einigen Jahren haben wir festgestellt, dass der Bau einer Indoor-Tennisanlage an der NTU strategisch sinnvoll wäre: Eine mögliche Zusammenarbeit mit den Performance Academys im Nottingham Tennis Centre könnte dabei helfen, das bisherige, auf eher niedrigem Niveau angesiedelte Tennisangebot in ein Programm für Studierende aller Leistungsklassen umzuwandeln – von Anfängern bis zur Tenniselite. Darüber hinaus ist die NTU gut aufgestellt, in Partnerschaft mit der LTA Fortbildungen zu unterstützen. Damit würden wir ausgezeichnete Chancen für unsere Studierenden und Absolventen bieten und einen Beitrag zur Entwicklung des Tennissports in der Region leisten.

 

Die Zustimmung der NTU zur Finanzierung erfolgte allerdings erst 2015; anschließend ging das Projekt von der Machbarkeitsstudie über Kostenanalyse, Marktsondierung und Designentwürfe bis zur Ausschreibung zügig voran. Das gründliche Ausschreibungsverfahren bot Neulingen auf dem Hochschulsportmarkt die Möglichkeit, sich mit langjährigen Anbietern des Sektors zu messen.

 

Das Angebot von SMC2 hat uns überzeugt, und während der Planungs- und Ausführungsphase des Projekts hat sich der gute Eindruck des Unternehmens fortlaufend bestätigt.“

 

Die Universität wollte kein industrieähnliches Gebrauchsgebäude. Vor diesem Hintergrund stach das Angebot von SMC2, das anstelle einer Stahlkonstruktion als einziges ein elegantes, umweltfreundliches Tragwerk aus Brettschichtholz vorsah, positiv heraus. Darüber hinaus erfüllte SMC2 mit dem Angebot eines schlüsselfertigen Pakets einschließlich GreenSet® Grand Prix Acrylböden und einer hochmodernen LED-Beleuchtungsanlage mit automatischer Dimmung und Bewegungssensoren die Funktionalitätsanforderungen. Nachdem SMC2 den Zuschlag erhalten hatte, arbeitete das Unternehmen eng mit dem Kunden an der Anpassung des Entwurfs zusammen und ergänzte ihn unter anderem um klimatisierte Büroräume und eine Zuschauertribüne. Die Bauarbeiten begannen während der Sommerferien im Juli 2016, nur viereinhalb Monate später wurde die Halle an den Kunden übergeben, der am 14. Dezember dort erste Hochschulturnier austrug.

1