[KUNDENSTIMMEN] „DER GESCHLOSSENE, GLEICHZEITIG ABER BELÜFTETE BAU IST EIN HERVORRAGENDER KOMPROMISS“

Im Dezember 2016 eröffnete die südfranzösische Kommune Gagnac-sur-Garonne mit knapp 3.000 Einwohnern das Sportzentrum ASTRIA: ein Préosport mit Mehrzweckhalle und Bouleplatz. Patrick Bergougnoux, für die Finanzen verantwortlicher Gemeinderat und Bauherr des Projekts, spricht im Interview über die Investition, die mehrere Anforderungen auf einmal erfüllt.

 

Wie ist das Projekt entstanden?
Die Gemeinde hatte keine Sporthalle, und schon seit einigen Jahren gab es Pläne für eine überdachte Anlage als Ergänzung zum bestehenden Angebot – zwei Freiluft-Tenniscourts, zwei Fußballplätze, ein Bouleplatz sowie Vereinsräume für Gymnastik, Tanz, Musik usw. In der Nähe dieser bestehenden Plätze stand eine Fläche zur Verfügung, die sich allerdings im Überschwemmungsgebiet befindet. Nach reiflicher Überlegung haben wir uns für einen Préosport der Firma SMC2 entschieden, da dafür hinsichtlich der Baugenehmigung weniger Einschränkungen gelten als für eine Sporthalle.

 

Welche Gründe waren ausschlaggebend für die Wahl?
Der Préosport ist ein sehr guter Kompromiss: Der Bau ist überdacht und hat geschlossene Seiten, wird aber gut belüftet, weil die Seiten im unteren Bereich mit Klappläden ausgestattet und im oberen Bereich aus mikroperforiertem Gewebe ausgeführt sind. Eine überdachte Anlage war uns wichtig, damit sie von Schulen und Vereinen genutzt werden kann. Mit der Lösung sparen wir eine Menge Betriebskosten ein, weil keine Heizung benötigt wird und nur wenig Beleuchtung: Dank der textilen Bauweise gelangt viel Tageslicht ins Innere. Schließlich fügt sich der Bau ausgezeichnet in die Umgebung ein, was für eine ländliche Kommune wie Gagnac sehr wichtig ist.

 

Können Sie uns die neue Sportanlage näher vorstellen?
Der erste Teil besteht aus einem Bau mit einer Fläche von 45 x 36 m, in dem zwei Mehrzweck-Spielfelder für Fußball, Tennis, Basketball, Badminton oder Volleyball untergebracht sind. Die Felder sind durch ein abnehmbares Netz abgetrennt. Ohne Unterteilung ist die Fläche 40 x 20 m groß und damit für die Austragung von Handball- und Futsal-Spielen geeignet. Das große Spielfeld wurde vom französischen Fußballverband FFF für das Futsal-Niveau 3 zugelassen, die zwei kleinen Felder bei unterteilter Fläche (je 34 x 17 m) für das Futsal-Niveau 4. Dank der beiden Spielfelder können verschiedene Aktivitäten gleichzeitig stattfinden. Das ist ein großer Vorteil, da die Anlage stark genutzt wird: von den beiden Schulen in der Nähe ebenso wie vom Sport- und Kulturverein von Gagnac, der insgesamt mehr als 1.600 Mitglieder hat.
De zweite Teil der Anlage ist ein überdachter Bouleplatz mit einer Fläche von 36 x 10 m. Bei offiziellen Wettkämpfen können dort 4 Spiele gleichzeitig ausgetragen werden, im Trainingsbetrieb mehr.

 

Welche Rückmeldungen haben Sie bisher erhalten?
Die ersten Rückmeldungen waren sehr positiv, weil die schon bestehenden Vereine (z. B. Fußball, Tennis oder Boule) nun auch bei schlechtem Wetter spielen können. Außerdem hat die neue Anlage zur Gründung eines Badmintonvereins beigetragen und dürfte auch die Verbreitung von Basketball oder Volleyball als Freizeitsport begünstigen. Die Verwaltung der Anlage ist ähnlich wie bei einer Sporthalle, sie kann also von der Gemeinde und Vereinen genutzt werden. Ein öffentlicher Zugang ist derzeit nicht geplant.

0